Mediation

Mediation schlichtet Streit   ←  

Mediation kann Beile­gung und Schlich­tung erreichen: Ein Konflikt oder Streit geht oft einher mit Ärger, Rat­losigkeit, Stagnation. Die Situation verhindert Entwicklung, bindet Kraft und beein­trächtigt manch­mal mehrere Lebens­bereiche. Typisch etwa sind Konflikte zwischen Kunden und Lie­fe­ran­ten/Auf­trag­ge­bern, Ar­beit­ge­bern/Ar­beit­neh­mern/Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung, zwischen Ehe­partnern, Erben, Nach­barn.

Mediation: Moderierter Ablauf   ↑     ←  

Die Konflikt­parteien erhalten ausreichend Raum, ihre jeweilige Sicht, Wahr­nehmung, Perspektive, Bedürf­nisse darzulegen — durch­gängig geleitet durch kompetente Moderation. Detaillierter Austausch über wesent­liche Anliegen und gegen­seitiges Hinein­versetzen in die jeweils andere Situation und Emotions­lage erlauben Einblicke und gegen­seitiges Verständnis. Das eröffnet beiden Seiten neue Blick­winkel für neue, womöglich bisher verborgene Lösungs­wege und Entgegen­kommen. Die gemein­same Arbeit mündet in einer Verein­barung.

Mediation: Vorteile   ↑     ←  

Streit­parteien errei­chen durch Mediation eine Verein­barung über die Beilegung ihres Konflikts — frei­willig und eigen­verantwortlich. Diese außer­gerichtliche Art des Vorgehens ist strukturiert und vertraulich. Entscheidungs­instanzen anderer Verfahren (Schieds­richter, (Schieds-) Gericht) geben oft einer Partei Recht und beheben daher häufig nicht den Ärger und Streit. In der Mediation bleiben die Konflikt­parteien unab­hängig von einer dritten Entscheidungs­instanz und behalten dadurch volle Verant­wortung und Handlungs­autonomie.

Wie funktioniert Mediation?   ↑     ←  

Mediation

  • ist allparteilich und gibt allen Beteiligten gleich viel Raum.
  • bewirkt durch geeignete Moderation, dass die Konflikt­parteien deeskalierend miteinander kommunizieren
  • ergründet die hinter den Positionen der Konflikt­parteien liegenden Bedürf­nisse und Interessen
  • erreicht gegenseitiges Einfühlen
  • eröffnet ursprünglich verborgene Perspektiven
  • ist seit 2012 im Mediations­gesetz (MediationsG) geregelt.

Mediation

Beide Seiten gewinnen   ←  

Mediation arbeitet ausdrücklich auch mit dem emotio­nalen Zustand der Konflikt­parteien. Nur dadurch ist eine Konflikt­lösung möglich, von der alle Seiten profitieren, welche die Situation befriedet und die Beziehung der Parteien zueinander nachhaltig konsolidiert.    ↑  

Konflikte

Wenn die Ziele zweier Parteien unver­einbar sind und eine Partei ihr Ziel nur erreichen kann, wenn die andere Partei ihr Ziel nicht erreicht, kann dieser Konflikt eskalieren. Beteiligte an eskalierten Konflikten sind oft im Denken, Fühlen und Handeln beein­trächtigt, was den Konflikt und die dadurch geprägte Vergan­genheit betrifft.    ↑  

Konflikt­parteien: Beispiele

Kunden und Lie­fe­ran­ten/Auf­trag­ge­ber, Ar­beit­ge­ber/Ar­beit­neh­mer/Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung, Ehe­partner, Erben, Nach­barn    ↑